Grundschule Plößberg

AG Marktgemeinde Plößberg
Architekten Bär Stadelmann Stöcker, Nürnberg
Bearbeitung 2013
LP 2-9
Summe ca. 760.000 Euro

Die Grundschule schließt direkt an den bestehenden Gebäudekomplexes Rathaus-Heimatmuseum-Kultursaal/Turnhalle an. Der neue Pausenhof grenzt unmittelbar an den Vorbereich Kultursaal an und wird in Zukunft neben der klassischen Pausenhofnutzung in Zusammenspiel mit dem Vorbereich Kultursaal/Turnhalle für öffentliche Veranstaltungen genutzt .
Eine Sitzstufen-/ Treppenanlage, die mit Bäumen überstellt ist, nimmt den Höhenunterschied zwischen Vorbereich Kultursaal/Turnhalle und Pausenhof auf und verbindet somit diese beiden Bereiche.

Die Freianlagen gliedern sich in einen Pausenhof, der an den Haupteingang der Grundschule anschließt, und einen baumüberstandenen Platz. Der großzügig gestaltete Pausenhof ist in robustem oberflächenbehandeltem Asphalt vorgesehen. Der Baumplatz hat mit einer wassergebundenen Decke einen weicheren Belag. In diesem Bereich sind an den nördlichen und östlichen Rändern Spielbereiche integriert: eine Sandfläche mit Eichenholzstämmen und Findlingen begrenzt, ein Stangenwald mit Schaukel, sowie kurze Holzstämme für Hüpfspiele.

Lange Sitzbänke aus Holz betonen die Böschungskanten, bieten Ausblick in die Landschaft.
Direkt am Übergang Jahnstrasse/Pausenhof sind 10 Fahrradstellplätze, teilweise überdacht , angeordnet. An die Fahrradüberdachung grenzt ein abschließbares Nebengebäude (Aufbewahrung Sportgeräte,….) an, das mit Wasser- bzw. Stromanschluss ausgestattet ist.

Ein Fußweg verbindet über den Baumplatz den Pausenhofbereich mit der Ringstrasse und erschließt über eine angrenzende Treppe den Sportplatz. Langfristig verbindet der Weg die Grundschule mit dem geplanten Kindergarten. Eine niedrige Pflanzung begleitet den Weg auf der Nordseite des Neubaus. Im Bereich der Grundschule ist der Weg dem Pausenhof zugeordnet als oberflächenbehandelter Asphalt ausgebildet. Von Ost nach West ist er ab Gebäudewestseite als wassergebundene Decke ausgeführt.

Sportplatz:
Im Norden des Neubaus wurde auf einer ca. 5,00 m tiefer liegenden Rasenterrasse der neue Sportbereich der Grundschule gebaut. Der bestehende Rasen wurde zur Anlage des neuen Rasenspielfeld (40 x 60 m) saniert. Östlich des Rasenspielfeldes entstand der Allwetterplatz mit Weitsprunganlage (20 x 28 m) und entlang des Böschungsfußes ist eine 65 m lange Laufbahn mit vier Bahnen gebaut. Der bestehende, sanierungsbedürftige Ballfangzaun ist zugunsten eines neuen Ballfangzauns abgebrochen. Eine Geländemodellierung lädt als Wiesentribüne mit lockerer Baumpflanzung Schüler und Gäste zum Verweilen ein.

Der geschotterte Parkplatz mit 27 Stellplätzen ist durch eine flächige Heckenpflanzung vom Sportplatz abgetrennt. Von hier führt ein wassergebundener Fußweg zur Treppe und weiter über den Baumplatz zum Eingang der Grundschule.